Vortrag in Bern: «Die heilende Praxis der Christlichen Wissenschaft»

20.10.2020

ABGESAGT. EIN NEUER TERMIN FÜR DIESEN ANLASS WIRD RECHTZEITIG ANGEKÜNDIGT. Die 20.10.2020, 19:00 Uhr 3005 Bern, Helvetiaplatz 6, Konzertsaal «Yehudi Menuhin Forum» , Vortrag über die Christliche Wissenschaft. «Die heilende Praxis der Christlichen Wissenschaft». Vortragende: Juliane Klein CSB, Berlin. Der Eintritt ist frei, keine Kollekte. Es besteht Maskenpflicht.

ABGESAGT. Infolge der Weisungen des BAG betreffend das Bundesland Berlin kann dieser Vortrag leider nicht wie geplant angeboten werden. Ein neuer Termin wird rechtzeitig angekündigt.

Referentin: Juliane Klein CSB, Berlin

Juliane Klein CSB aus Berlin

Zur Vortragenden:

Juliane Klein studierte Musik mit Diplomen in Komposition, Klavier und Musikpädagogik.

Sie arbeitete zunächst als Dozentin an der Musikhochschule Berlin in der Abteilung für hochbegabte jugendliche Musiker und entschied sich dann für die Laufbahn als freischaffende Komponistin.

Künstler-Stipendien des Berliner Senats, des Goethe-Instituts und der Bundesrepublik Deutschland führten sie nach St.Petersburg, Paris, Rom und Santiago de Chile.

Im Auftrag u.a. der Staatsopern Berlin und Stuttgart, des Deutschlandfunks, des siemens arts program, des WDR und des SWR schrieb Juliane Klein einige Opern, Orchester- und Kammermusikwerke, so dass ihr Schaffen ca. 90 Kompositionen umfasst.

1999 gründete Juliane Klein einen eignen Musikverlag, um auch anderen Komponisten eine solide professionelle Plattform zur Entfaltung ihrer schöpferischen Talente zu geben.

Nach mehreren beeindruckenden Heilungen in Zusammenarbeit mit einer Praktikerin der Christlichen Wissenschaft in den Jahren 1995/96 begann Juliane Klein sich tiefgehender mit der Bibel und Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift von Mary Baker Eddy zu befassen.

Zahlreiche Erlebnisse und Wendungen der eignen Biografie erschienen ihr dadurch in weitaus klarerem Licht und bereits vorhandenen Potentiale wurden qualitativ völlig neu nutzbar.

Nach der Ausbildung zur Praktikerin der Christlichen Wissenschaft folgten einige intensive Jahre des weiterführenden Selbststudiums und der konsequenten praktischen Anwendung.

Die kompositorische Tätigkeit entwickelte sich in dieser Zeit immer mehr zu einer inspirierenden, motivierenden, ja, heilenden Zusammenarbeit zwischen Musikern und Komponistin.

Selbst bei heftigen Problemen und unüberwindbaren Hindernissen beruflicher oder gesundheitlicher Art konnte Juliane Klein die Gelegenheit zur Veränderung erkennen, ja sie spürte regelrecht die Aufforderung, sich unverzüglich zur Quelle, zur göttlichen Quelle, zu begeben und von dort aus, tragfähige und machbare Lösungsschritte zu finden, die dann ein für alle Beteiligten erfreuliches Resultat zur Folge hatten.

2009 beendete Juliane Klein ihre Laufbahn als Komponistin und eröffnete eine eigne christlich-wissenschaftliche Praxis im Berliner Stadtbezirk Prenzlauer Berg.
Hier erleben Menschen Heilungen und Konfliktlösungen verschiedenster Art oder einfach das wohltuende Gefühl und Wissen, auf einem sinnvollen, nützlichen, vertrauenswürdigen und verstehbaren Weg zu sein.

Das Denken und Handeln in lebendigen, inspirierten Strukturen, die mit dem Göttlichen im Einklang stehen, ist für Juliane Klein zu einer stabilen, verlässlichen Größe geworden, von deren Grundlage aus sich stetig neue Perspektiven eröffnen.


Zum Vortrag:

Auf der Suche nach Heilung?

Mary Baker Eddys bahnbrechende Entdeckung, dass „Alles unendliches GEMÜT ist“ brachte bereits vielen, vielen Tausenden Menschen Heilung. Juliane Klein erläutert in ihrem Vortrag anhand von 3 aktuellen Heilungsbeispielen, wie jeder Mensch in dieses Eine göttliche GEMÜT (engl. Mind) vollkommen integriert ist und alle Informationen, die für sein individuelles Leben und Gesundsein notwendig sind, daraus bezieht. Informationen, die sich auf immaterielle, geistige Strukturen gründen und unsere intakten, unzerstörbaren Lebensfunktionen immer wieder erhalten und erneuern. „Das Konzept der Materie hat ausgedient“, sagt Juliane Klein, „und dies schon seit 1875, dem Jahr der Erstveröffentlichung des Buches Wissenschaft und Gesundheit von M.B.Eddy“.

So werden im Vortrag konkret heilende Perspektiven aufgezeigt: z.B. erfährt der Begriff „ganzheitlich“ eine weitaus umfassendere Bedeutung. Das „Stückwerk“, verursacht durch die widerstreitenden Mächte Bewusstsein und Materie, wird aufgehoben und der Mensch begreift sich als „ein Ton in der unendlichen göttlichen Harmonie.“

Juliane Klein stellt in ihrem Vortrag fest: „Den ersten Schritt zur Heilung haben wir heutzutage meist schon getan: wir sind bereit, alte Ansichten zu verlassen und uns nach neuem Wissen auszustrecken. Dadurch erhält unser Leben eine dauerhafte Gesundheit, Frische und Intelligenz“.

Juliane Klein ist Praktikerin der Christlichen Wissenschaft mit eigener öffentlicher Praxis in Berlin. Im internationalen Vortragsrat der Christlichen Wissenschaft ist sie seit 2010 Mitglied und wird regelmäßig zu Vorträgen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Russland eingeladen. Seit 2015 unterrichtet Juliane Klein das Heilungssystem der Christlichen Wissenschaft.


Zu diesem öffentlichen Vortrag sind Sie herzlich von der Christlich-Wissenschaftlichen Vereinigung in Bern eingeladen. Der Eintritt ist frei, keine Kollekte. Es besteht Maskenpflicht. Durchführung Telefon 031 351 01 21 und www.christianscience.ch. Wir freuen uns, wenn Sie sich diesen Anlass schon heute vormerken.


Kirche Christi Wissenschafter / Yehudi Menuhin Forum Bern
Helvetiaplatz 6
3005 Bern
«Yehudi Menuhin Forum Bern»

Ab Hauptbahnhof Bern mit
Tram 6 Richtung Muri - Worb Dorf
Tram 7 Richtung Ostring
Tram 8 Richtung Saali
Bus 19 Richtung Tierpark - Elfenau
bis Haltestelle Helvetiaplatz

Yehudi Menuhin Forum  Bern/ Kirche Christi Wissenschafter Bern

Kontakt

Michel Bobillier
Rue Centrale 25
CH-2740 Moutier
+41 78 641 13 37
switzerlandf@compub.org

Komitee für Veröffentlichungen (COP) 

Michel Bobiller ist Komitee für Veröffentlichungen für die Westschweiz und das Tessin. Er nimmt auch Anfragen auf Deutsch entgegen.

© Copyright Christian Science Schweiz  |  Impressum  |  Kontakt