Zur Startseite

Jahresversammlung 2018

Die Erste Kirche Christi, Wissenschafter
210 Massachusetts Ave, Boston, Massachusetts 02115, USA


Die Kirche kann «ein Ort des Lichts» sein, sagen Christliche Wissenschafter bei der Jahresversammlung

Kevin Ness                          Kontakt : Michel Bobillier
                                            switzerlandf@compub.org
 

4. Juni 2018

Boston, Massachusetts - Heute ist das «Teilen guter Gedanken» oder «Gebete» zum Klischee geworden. Die Jahresversammlung der Christlichen Wissenschafter, die am 4. Juni stattfand, vertritt einen anderen Standpunkt.

Die Mitglieder der Kirche versammelten sich in der Mutterkirche in Boston und im Internet mittels eines Live-Streaming-Videos, um Erfahrungen auszutauschen, die zeigen, dass das in der Liebe verwurzelte Gebet einen starken Einfluss auf das tägliche Leben hat und zum Fortschritt und zur Heilung in einer unruhigen Welt beiträgt.

Das Thema der Versammlung war dieser neutestamentliche Vers: «Wenn wir durch den Geist leben, lasst uns auch im Geist wandeln.» «Lassen Sie uns nicht nur reden, sondern handeln», sagte Scott Preller, Mitglied des Kirchenvorstandes. «Sehen wir zu, wie wir aufeinander zugehen, damit der Geist, die wahre gegenseitige Liebe, uns wirklich belebt.»

Der fünfköpfige Vorstand dieser Kirche nahm kürzlich an 17 regionalen Treffen mit Mitgliedern in den Vereinigten Staaten und Europa teil. Weitere Treffen sind in Nordamerika und anderen Kontinenten geplant. Die Direktoren kündigten an, dass sie sich mit so vielen Mitgliedern wie möglich persönlich treffen wollten, um ihnen zuzuhören und mit ihnen zu sprechen.
In ihrem Bericht sprachen sie offen über die Schwierigkeiten der Kirche, aber auch anderer christlicher Konfessionen und sogar der Gesellschaft im Allgemeinen. Aber sie sahen auch «einen neuen Impuls, ein stärkeres Engagement auf der Grundlage von Grundwerten» und das, was sie eine neue Dynamik und den Wunsch der Mitglieder, als Kirche zusammenzuarbeiten, «eine Kraft für das Gute in der Welt zu sein» nennen.

Robin Hoagland, diesjährige Präsidentin des Vorstandes, sagte: «Wir haben immer wieder gesehen, dass nichts wichtiger ist als echtes spirituelles Leben und Liebe. Viele Mitglieder sprachen mit uns über die Heilung von Behinderungen oder unheilbaren Krankheiten. Diese Heilungen geschehen auf natürliche Weise, wenn man sich der Realität des Geistes, der Liebe Gottes, die hier gegenwärtig ist, bewusst ist.»

Während der Jahrestagung erwähnte einer der Berichte einen Vortrag über die Praxis Christlicher Wissenschafter, der speziell für ein internationales akademisches Symposium in Asien über Religion und Heilung geschrieben wurde. «Was werden Forscher, motiviert durch die Sorge um die Objektivität, über diese Art von Experiment denken?» stellte die Darstellung angesichts der natürlichen Skepsis in Frage, die in einer Zeit, in der sich der technologische Fortschritt beschleunigt, oft über spirituelle Heilung empfunden wird.

Der Vortrag erkannte, dass die Praxis der christlichen Heilung nicht «dogmatisch oder bedingungslos» angegangen werden kann. Es ist keine Entscheidung, die christliche Wissenschafter anderen aufzwingen würden. «Und doch können die Heilungen, die von christlichen Wissenschaftern.... erlangt wurden, uns alle etwas lehren» über «die Quellen der Heilung, die in jedem einzelnen vorhanden sind», sowie «unsere gemeinsame Menschlichkeit und geistige Substanz».

Die Kirche Christi Wissenschafter, 1879 von Mary Baker Eddy gegründet, hat Zweigkirchen in 70 Ländern. Vertreter der Kirche kündigten während der Vollversammlung an, dass Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift von Mary Baker Eddy gerade in Igbo, eine Sprache, die hauptsächlich in Nigeria gesprochen wird, übersetzt worden ist. Der Autor betrachtete die Schrift als «Charta des Lebens». Die Bibel und Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift bilden den «Pastor» der Kirche.

Die Mitglieder dieser Religion kommen aus sehr unterschiedlichen kulturellen Hintergründen und aus allen Lebensbereichen. Der neue Kirchenpräsident, Keith Wommack, ein christlich-wissenschaftlicher Praktiker und Lehrer in Corpus Christi, Texas, war zehn Jahre lang Teil einer Rockgruppe, bevor er «Stunden dem Gebet und dem geistlichen Studium widmete» und von Menschen kontaktiert wurde, denen durch das Gebet geholfen werden wollte.

«Die vom Selbst befreite Liebe ist das Herz der Kirche», sagte Direktor Rich Evans. Er belebt in uns die Lehren des christlichen Lehrers Christus Jesus, die uns ermahnen, Gott und die ganze Menschheit zu lieben. Wie in einem Workshop anlässlich der Jahresversammlung (über die Heilung eines obdachlosen Süchtigen) gesagt wurde, wird die Kirche zu einem "Ort des Lichts", wenn die Mitglieder Liebe erfahren.


Mit dem nachstehenden Link können Sie eine Aufzeichnung der Jahresversammlung mit deutscher Simultanübersetzung ansehen.

Jahresversammlung der Mutterikirche 2018

Kontakt

Michel Bobillier
Rue Centrale 25
CH-2740 Moutier
+41 78 641 13 37
switzerlandf@compub.org

Komitee für Veröffentlichungen (COP) 

Michel Bobiller ist Komitee für Veröffentlichungen für die Westschweiz und das Tessin. Er nimmt auch Anfragen auf Deutsch entgegen.

© Copyright Christian Science Schweiz  |  Impressum  |  Kontakt