Zur Startseite

Video

Den nachfolgenden Vortrag können Sie als Video ansehen oder als Audio hören.

Sicherheit und Gesundheit durch göttliche Gesetze

Der Vortragende

Frank Prinz-Wondollek CS
studierte Rechtswissenschaft in Hamburg und war dort einige Jahre als Rechtsanwalt tätig, bevor er sich dem geistigen Heilen im Sinne der Christlichen Wissenschaft ganz zuwandte. Er ist seit vielen Jahren vollberuflich als Christlich Wissenschaftlicher Praktiker in Hamburg tätig.

Durch das Lesen und das Anwenden der geistigen Ideen in «Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift» von Mary Baker Eddy, in dem das vollständige System geistigen Heilens der Christlichen Wissenschaft grundlegend erklärt wird, erlebte er schnelle Heilungen und eine tief empfundene Freiheit von alltäglichen Problemen und Abhängigkeiten, wie den Gebrauch von Medikamenten, Beziehungsproblemen, Rauchen und dem Konsum von weichen Drogen. Gerade diese Probleme fielen einfach von ihm ab, als er durch sein Studium der Christlichen Wissenschaft seine wirkliche Einheit mit Gott und die damit verbundene eigene Freiheit entdeckte.

Körperlichen Heilungen stand er jedoch zunächst skeptisch gegenüber, da er mit der Schulmedizin aufwuchs. Durch seine erste eigene körperliche Heilung von starken chronischen Schmerzen an beiden Achillessehnen, die er eigenständig durch wissenschaftlich mentales Gebet erlangte, wich diese Skepsis einer tieferen Erkenntnis und dem Verständnis, dass dem Leben ein höheres geistiges Gesetz zu Grunde liegt. Die Freude darüber liess ihn nicht mehr los. Deshalb ist ein Aspekt in seinen Vorträgen das Erfassen dieser Freiheit, durch die Anwendbarkeit der Christlichen Wissenschaft.
Die Dankbarkeit die er für diese wiedererlangte Freiheit empfand, führte ganz natürlich dazu, die von Mary Baker Eddy entdeckten geistigen Gesetze mit anderen Menschen zu teilen.

Seine Erfahrungen haben ihm gezeigt, dass viele Menschen aus ganz unterschiedlichen Gründen auf der Suche nach geistigen Antworten und Lösungen sind, und dass die universellen praktischen geistigen Gesetze für jedermann anwendbar und erlernbar sind.


Zum Vortrag

Technische Errungenschaften wie Flugzeuge bieten viele Annehmlichkeiten, aber die Fachleute sagen, dass deren Anwendung immer ein Risiko einschliesst. Sicherheit kommt daher nicht von der Technik, sondern von unserer inneren Einstellung zu ihr.

Dies wird am Beispiel einer Autopanne auf der Überholspur einer sehr belebten Autobahn aufgezeigt.

Was nützt Gebet? Was ist Glaube? Welcher Glaube bewirkt etwas?

Nach dem Ausbruch des isländischen Vulkans war das Fliegen in Nordeuropa nicht mehr möglich. Die Fahrt nach Kopenhagen konnte nun zum Albtraum werden. Ruhe statt Panik zeigt auf, wie die göttlichen Gesetze wirken.

Beispiel einer Fussverletzung, welche die Mobilität des Betroffenen lahmlegte. Der Patient wollte es sich auf der Coach für das Wochenende bequem machen.... Der Vortragende gibt eine Erläuterung seiner Behandlung. Dazu gehört die geistige Bedeutung der Idee Fuss zu verstehen.

«Das Heilen von körperlicher Krankheit ist der kleinste Teil der Christlichen Wissenschaft. Es ist nur der Weckruf zum Denken und Handeln im höheren Bereich der unendlichen Güte.» Grundzüge der göttlichen Wissenschaft von Mary Baker Eddy, S. 2:32-35.

Um ihre Flugangst zu überwinden und Sicherheit und Freiheit zu erlangen, musste eine Patientin lernen, nicht über die Schwierigkeit nachzudenken. Sie musste Gott und sich selbst als Sein Bild und Gleichnis als seinem erhaltenden liebenden Prinzip verstehen. Sie sollte sich nicht ausmalen, wie sich die vermeintliche Lösung des Problems gestalten könnte. Sie sollte alles Gott überlassen. Zum Schluss erlebte sie einen guten Flug und hat seither nie mehr Flugangst gehabt.

Sicherheit und Gesundheit finden wir in unserem Bewusssein.


Das Video des Vortrags

Sie benötigen für die Wiedergabe den Adobe Flash Player.
Vortrag: Sicherheit und Gesundheit durch göttliche Gesetze.

http://www.youtube.com/watch?v=q_4ljGbTQGI

Kontakt

Michel Bobillier
Rue Centrale 25
CH-2740 Moutier
+41 78 641 13 37
switzerlandf@compub.org

Komitee für Veröffentlichungen (COP) 

Michel Bobiller ist Komitee für Veröffentlichungen für die Westschweiz und das Tessin. Er nimmt auch Anfragen auf Deutsch entgegen.

© Copyright Christian Science Schweiz  |  Impressum  |  Kontakt