Zur Startseite

Video Vortrag 6

Den nachfolgenden Beitrag können Sie ansehen.. Sie können der Bedeutung des gesprochenen Wortes auf den Grund gehen und es, wie in jeder anderen Wissenschaft auch, erforschen. Konkrete Beispiele aus der Anwendung zeigen die Wirkungsweise der Christlichen Wissenschaft auf.

Vortrag über die Christliche Wissenschaft

Vortrag in Zweiter Kirche Christi Wissenschafter in Berlin und mit LIve-Stream im Internet:
«Göttliche Freiheit ergreifen und erleben»

gehalten am 3. Juni 2016 in der Zweiten Kirche Christi Wissenschafter Berlin

Heike Arneth CSB München
Heike Arneth CSB München

Referentin: Heike Arneth CSB, München

Zur Vortragenden:

Heike Arneth ist Praktikerin des christlich-wisenschaftlichen Heilens und Mitglied des Vortragsrates der Christlichen Wissenschaft. Sie lebt in München.

Ich liebe Gott, die Menschen, die gesamte Schöpfung und ich liebe die Christliche Wissenschaft. Diese Liebe, meine Begeisterung und Freude möchte ich mit anderen teilen.

Ich sehe die vielen schwierigen Situationen, denen Menschen und Nationen gegenüberstehen. Die Christliche Wissenschaft kann hier helfen. Und dennoch ist sie nicht nur ein Heil- oder Lösungssystem. Sie ist weit mehr. Sie erklärt unter anderem die geistigen Fundamente, die allem Sein zu Grunde liegen.

Mary Baker Eddy, die Entdeckerin und Gründerin der Christlichen Wissenschaft hat uns mit ihrer Entdeckung nicht nur diese Grundlagen, sondern auch die praktischen Anwendungsmöglichkeiten erklärt.

Darüber und über die heilenden und befreienden Resultate hieraus, möchte ich mit den Menschen sprechen. Deshalb bin ich Vortragende der Christlichen Wissenschaft.

Wie kam es dazu?

Jesu Wirken und die Heilungsberichte in der Bibel haben mich begeistert solange ich denken kann.

Als Teenager kam ich mit der Christlichen Wissenschaft in Kontakt. Dort lernte ich Menschen kennen, die sich das Heilen nach Jesu Vorbild zur Lebensaufgabe gemacht haben. Unmittelbar wurde ich Zeuge einer wunderbaren Heilung, bewirkt durch die Christliche Wissenschaft. In mir entbrannte der Wunsch, selbst einmal Praktikerin der Christlichen Wissenschaft zu sein.

Zuerst galt es jedoch meine Schul- und Berufsausbildung abzuschließen. Viele Jahre war ich voller Freude Bankkauffrau.

Nebenberuflich probierte ich vieles aus: Ich gründete eine Modelagentur, veranstaltete Modeschauen und war als Kosmetikberaterin tätig. Eine Zeit lang betreute ich Gefängnisinsassen im Rahmen eines Projektes zur Wiedereingliederung in die Gesellschaft.

In meiner Freizeit setzte ich mich mit verschiedenen Religionen, spirituellen Sichtweisen und Richtungen der Psychologie auseinander. Doch meine innere Sehnsucht nach Geistigkeit konnte hierdurch nicht nachhaltig gestillt werden. Und so kam ich nach vielem Suchen wieder auf das zurück, was mich als Teenager bereits so begeistert hatte: Die Christliche Wissenschaft.

Ich befasste mich intensiver mit den Grundlagen der Christlichen Wissenschaft. Laufend wandte ich das an, was ich verstanden hatte. Hierdurch erlebte ich verschiedenste Heilungen bei mir, in meiner Familie und bei Freunden, die mich immer häufiger um Hilfe baten.

Seit 2005 bin ich vollberuflich als Praktikerin der Christlichen Wissenschaft tätig.Seit 2016 bin ich auch Lehrerin der Christlichen Wissenschaft (CSB).

Zum Vortrag
Göttliche Freiheit ergreifen und erleben

Mädchen mit Drachen an der Hand

Dieses Mädchen führt mit einer Schnur den Drachen, so kann dieser nicht in den Himmel entgleiten, und der Wind hindert ihn daran, zu Boden zu stürzen. So werden wir geführt, wenn wir uns von göttlicher Inspiration leiten lassen. Wir erlangen Freiheit und können diese auch erleben.

«Der Mensch ist geistig, ist frei. Dieses Konzept wird im Vortrag vorgestellt, so dass es jeder verstehen, nachvollziehen und anwenden kann», sagt Arneth. «Und dieses Anwenden und Ergreifen führt ganz natürlich zum Erleben wahrer, unabhängiger Freiheit.» Worauf dieses Verständnis basiert, wird in dem Buch «Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift» von Mary Baker Eddy dargelegt. Die Ideen aus Arneth's Vortrag basieren auf diesem Werk und auf der Bibel, dem Originalwerk für geistiges und christliches Heilen.

Die Freiheit des Menschen resultiert aus der All- und Immergegenwart Gottes. Der Mensch ruht in dieser allmächtigen Präsenz.

Das wirklich und beharrlich anzuerkennen (auch im Angesicht schwieriger Situationen), führt ganz natürlich zum Erleben wahrer Freiheit. Eine Freiheit die unabhängig ist von vergangenen, gegenwärtigen oder zukünftigen Lebensumständen.

Metaphern und Heilungs-/Befreiungsbeispiele verdeutlichen diese Grundaussage des Vortrages.

Zu diesem im Internet als Live-Stream verbreiteten Vortrag sind Sie herzlich von der Zweiten Kirche Christi Wissenschafter Berlin eingeladen. Der Vortrag steht jetzt als Video zur Verfügung und Sie können ihn an Ihrem Computer bei sich zu Hause mitverfolgen. Mehr über die vier Kirchen Christi Wissenschafter in Berlin finden Sie hier:

Heike Arneth hat diesen Vortrag  mit dem Titel  «Göttliche Freiheit ergreifen und erleben» am 16. Oktober 2015 auch in Bern im «Yehudi Menuhin Forum gehalten. Wir können ihnen von diesem Anlass eine Audio-Aufzeichnung zur Verfügung stellen. Siehe

Hinweis zu frühreren Vorträgen im Internet aus Berlin

Die Kirchen Christi Wissenschafter Berlin haben am 26.02.2015 zum ersten Mal einen Vortrag im Internet als LIvesttream angeboten. Das Thema lautete «Konfliktlösungen - eine geistige Herangehensweise». Gehalten wurde er von John Tyler aus Pittsburgh, Pennsylvania, USA.

Am 12. April 2016 hielt Leide Lessa aus Quincy, MA, USA ebenfalls einen Vortrag. der im Internet als LiveStream übertragen worden ist. Das Thema lautetete: «Richtige Entscheidungen treffen.»

Sie haben diese Vorträge verpasst? Sie können denjenigen von John Tyler und jenen von Leide Lessa nochmals erleben!

Kontakt

Michel Bobillier
Rue Centrale 25
CH-2740 Moutier
+41 78 641 13 37
switzerlandf@compub.org

Komitee für Veröffentlichungen (COP) 

Michel Bobiller ist Komitee für Veröffentlichungen für die Westschweiz und das Tessin. Er nimmt auch Anfragen auf Deutsch entgegen.

© Copyright Christian Science Schweiz  |  Impressum  |  Kontakt