Zurück

Zum Vortrag: Die heilende Kraft der göttlichen Liebe

In dem Vortrag wird beispielhaft aufgezeigt, wie durch die Anwendung der universal gültigen geistigen Gesetze von WAHRHEIT, LEBEN und im Besonderen
LIEBE, Hass und Gewalt und überhaupt Widrigkeiten aller Art überwunden werden können.

Die Vortragende stellt den heilenden Standpunkt bedingungsloser, unendlicher LIEBE und deren Folgen in den Mittelpunkt ihres Vortrags. Durch die Anwendung der auf göttlichen Gesetzen beruhenden bedingungslosen LIEBE erlebte sie selber viele Heilungen von Hass, Gewalt und diversen anderen Missständen.

Diese göttlichen Gesetze wurden bereits 1866 von Mary Baker Eddy entdeckt, sie sind für jedermann anwendbar und in ihrem Lehrbuch Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift niedergelegt.

Ulrike Prinz, CSB, Eimke,
Deutschland

Ulrike Prinz

Ulrike Prinz ist seit mehreren Jahren vollberuflich als Praktikerin der Christlichen Wissenschaft in Hamburg tätig.

Sie wuchs in einer Familie auf, die schon über Generationen hinweg die geistigen Gesetze der Christlichen Wissenschaft anwandten und dadurch körperliche Heilungen wie auch Wandlung in schwierigen Lebenssituationen erfuhren, wie z. B. von Armut zum Wohlstand, Mangel an kulturellem Umgang zu aktivem kulturellen Leben, Heilungen von Tuberkulose, Kinderlosigkeit, Depressionen, Kinderkrankheiten, Migräne, um nur einige zu nennen. Diese Heilungen und Erfahrungen mit der Christlichen Wissenschaft, die Ulrike Prinz schon in ihrer frühen Kindheit miterlebte, führten sie dazu, sich intensiv mit der Entdeckerin der Christlichen Wissenschaft, Mary Baker Eddy, zu beschäftigen und es erfasste sie eine große Bewunderung und Zuneigung zu dem Leben und dem Wirken von Mary Baker Eddy.

Ulrike Prinz studierte Romanistik mit Schwerpunkt Französisch und Spanisch und Sprachlehrforschung. Neben den Sprachen hatte sie eine große Affinität zum Theater und zur Musik und nahm als Gasthörer am Schauspielunterricht für Opernsänger an der Hamburger Schauspielschule teil. Ihre Liebe zu diesen Künsten und das Verlangen, kranken Menschen zu helfen, waren in ihrer Arbeit mit behinderten Kindern besonders hilfreich.

Sie interessiert sich auch sehr für andere Länder, deren Menschen und ihren Kulturen. So verbrachte sie immer wieder mal längere Zeit in Frankreich und bereiste in einem Zeitraum von insgesamt anderthalb Jahren den ostafrikanischen Kontinent, der sie tief bewegte und ihre Liebe zu GOTT und den geistigen Gesetzen von LEBEN, WAHRHEIT und LIEBE noch verstärkte. Immer wieder erlebte sie dort in extremen Situationen, wie im Bürgerkrieg von Uganda, beabsichtigte Bahnentgleisung in Tansania, durch Regenfälle entstellte Straßen im Kongo, wie durch gezieltes Gebet Hass durch Liebe aufgelöst wurde. Die Herausforderungen und die Liebe zu den Menschen zwangen sie förmlich, durch Gebet Stabilität und Freiheit zu erlangen, und es geschahen Heilungen, wie von Malaria, Gelbsucht und Fieber an ihr selbst und bei anderen, allein durch die Anwendung der geistigen Gesetze, wie sie von Mary Baker Eddy in Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift zur Heiligen Schrift niedergelegt sind.

Ulrike Prinz ist es ein großes Bedürfnis in ihren Vorträgen den Menschen aufzuzeigen, wie einfach diese Gesetze in ihrer Anwendung sind und dass sie für jedermann Gültigkeit haben. Das Teilen dieser geistigen Gesetze mit anderen und die Liebe zu den Menschen führte sie in ihre öffentliche Praxis.

Wir freuen uns, wenn Sie sich diesen Anlass schon heute vormerken!

Naturama, Mühlberg-Saal

5000 Aarau, Feerstrasse 17 (Bahnhofplatz)

Vom Bahnhof Aarau erreichen Sie das Naturama bequem durch die Unterführung in 4 Gehminuten.

Zurück